Desinfektion

Täglich stehen wir in Kontakt mit Erregern und Keimen, die nicht zwingend nur durch Schädlinge auftreten müssen. Solange wir über ein intaktes Immunsystem verfügen und gewisse Verhaltensregelen in unserem aktiven Umfeld einhalten, ist dieser Umstand für uns nicht weiter schädlich oder besorgniserregend.

Sind wir jedoch einer höheren Bakterien- oder Virenbelastung ausgesetzt, oder weisen gesundheitliche Beeinträchtigungen, wie ein schwaches Immunsystem auf, sind auch zusätzliche Hygienemaßnahmen zur Vorbeugung notwendig.

Sollte dies der Fall sein, dann führen wir Desinfektionen zur Beseitigung von hygienischen Missständen, auf Anordnung von Amtsärzten bei meldepflichtigen Krankheiten, auf Dachstühlen, in Gebäuden und Einrichtungen, die nach Kontamination mit Ausscheidungen (z.B von Tauben) schädliche Mikroorganismen oder Krankheitserreger enthalten durch.

So helfen wir Ihnen dafür Sorge zu tragen, dass das Hygienemanagement an diese Umstände angepasst wird.
Unser Leistungsspektrum umfasst vielfältige Maßnahmen beginnend bei der Reinigung über die Geruchsdesinfektion, bis hin zur Großflächendesinfektion.
Bei einer Desinfektion auch Entseuchung oder Entkeimung genannt, gilt es als Ziel, totes oder lebendiges Material so zu behandeln, dass es andere Organismen nicht mehr infizieren kann.

Ziel ist es also, krankheitserregende Keime (Bakterien, Viren, Pilze) zu vermindern, abzutöten bzw. zu inaktivieren.

Desinfektionen werden in Form von chemischen Mitteln (Desinfektionsmitteln), Arbeitstechnik scheuern oder physikalischen Verfahren (z.B. erhitzen, sterilisieren, auskochen) in Krankenhäusern, verwahrlosten Wohnungen, bei ansteckenden Krankheiten oder Todesfällen vorgenommen.

Definitionen der Desinfektion, für den Begriff „Desinfektion“ gibt es verschiedene Definitionen.

Die häufigsten sind:

  • Abtötung pathogener Keime vegetativer Form, wobei keine volle Wirksamkeit gegenüber Sporen vorhanden ist
  • Einen Gegenstand in einen Zustand zu versetzen, indem er nicht mehr infizieren kann
  • Desinfektion ist sachbezogen, d.h. es wird ein Gegenstand in einen Zustand versetzt, indem er nicht mehr infizieren kann

Zusammengefasst:
Desinfektion ist somit die gezielte Reduktion der Anzahl bestimmter unerwünschter Mikroorganismen. Mit dem Zweck, Übertragung durch Eingriffe in deren Struktur oder Stoffwechsel unabhängig von ihrem Funktionszustand durch chemische oder physikalische Inaktivierung zu verhindern, so dass sie unter gegebenen Umständen keine Sachschäden (Infektion, Verderbnis) mehr verursachen können.

Fragen?

Wir finden mit Ihnen die ideale Lösung!
Sprechen Sie uns an und lassen Sie sich unverbindlich beraten.

Anrede FirmaFrauHerr
Name *
Firma
Telefon *
Erreichbarkeit * VormittagMittagNachmittag
Anliegen
Sicherheitsfrage captcha
Sicherheitsantwort *
Felder, die mit einem * gekennzeichnet sind, sind Pflichtfelder.